Birgit Kempker

geboren 1956, lebt in Basel, unterrichtet dort und anderswo im Bereich: Wort Bild Ton. Raum Idee Konzept. Texte für die Kunst. Texte in der Kunst. Forschung. Prosa. Essay. Nachersetzungen. Hörspiel. Theater. Installation. Performance. Netz. Songs. Sounds. Tabutiere. Collaborationen und Sphinx.

Zuletzt sind von ihr erschienen: bei Urs Engeler: Peter Pan . Eine Nachersetzung aus dem englischen, 2007, und 2009: Repère , ein Suchfilm und ein Unikat. Im Droschl Verlag: Meine armen Lieblinge. Altes Ego adieu , 2003 und 2008: Sehnsucht im Hyperbett, ein transverfickter Diskurs . Die letzten Hörstücke waren: Can I change your live please 2005, Radio DRS2 und: Papa, short version : ORF Kunstradio 2005. Vater. Eine Trance. Ist eine Reise : WDR 2010. Essen Werden : DRS2 2010.

Im Sommer 2013 Nachtgespräche in der Kunst in RadioX, Basel. Im Herbst 2013 erscheint bei Edition Korrespondenzen Wien: „Das Sehen Versuchen. Umverteilungsübungen“. Im Winter 2013/14 drei Monate Indien mit dem Projekt: Catman
Das Sehen versuchen

»Das Sehen des Sammlers gehört zur Biografie des Sehens des Sehens. Es
gehört in die Sammlung. Es fächert den Weg etwas platt. Das Sehen des
Sammlers ist Ansehen.« - Kapital 1 von Birgit Kempkers großer Betrachtung, nebst acht Videobotschaften.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954


Syndicate content