Bruce Andrews

Bruce Andrews (*1948) lebt seit 1975 in New York City, wo er als freier Autor, Performance Künstler, Kunsttheoretiker, Sound Designer und »music director« für Sally Silvers arbeitet. Er lehrt Politikwissenschaft an der Fordham University und war zwischen 1978 und 1981, gemeinsam mit Charles Bernstein, Herausgeber von L=A=N=G=U=A=G=E. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählen Praxis (1978), Give Em Enough Rope (1987), I Don't Have Any Paper So Shut Up (or, Social Romanticism) (1992), Ex Why Zee (1995), Paradise & Method: Poetics & Praxis (1996), Lip Service (2001), Swoon Noir (2007) und You Can’t Have Everything… Where Would You Put It! (2011).

PRIMUM MOBILE 10

»LIP SERVICE ist meine Neufassung von Dantes PARADISO. Seine ›Weihnachten des Herzens in Silben‹ verfolgen Dantes thematische Stichworte & Pfade durch zehn konzentrische Planetenkörper, um das gesammelte poetische Rohmaterial einiger Jahre -- über Liebe, erotische Intimität, Gendersozialisierung & den Körper -- zu rechoreographieren. [...]« (Bruce Andrews).


S=P=R=A=C=H=E?

Von 1978 bis 1981 gaben Bruce Andrews und Charles Bernstein in NYC ein dezidiert avantgardistisches oder spätmodernistisches Magazin für Poetik mit dem paradigmatischen Titel L=A=N=G=U=A=G=E heraus. Zwei Essays aus einem der wichtigsten zeitgenössischen Foren einer radikalen & kritischen Poetologie.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954


Syndicate content