Cristian Forte

Geboren 1977 in Argentinien, lebt seit 2009 in Berlin. Der Fokus seines Schaffens liegt auf der Erforschung der interdisziplinären Räume zwischen Lyrik und erzählender Literatur. 1999 bis 2006 war er Teil der surrealistisch geprägten, argentinischen literarischen und politischen Gruppe Etcétera. 2007, gründete er, gemeinsam mit anderen Künstlern, die Bewegung Internacional Errorista, die auf nationaler und internationaler Ebene Ausstellungen organisiert. Forte ist zudem Koautor der Zeitschrift Archibaldo (2007) in Buenos Aires. Seine Texte wurden in Zeitschriften und Internetseiten Lateinamerikas und Europas veröffentlicht. 2010 gründete er den Verlag Milena Berlin. Er ist Mitgestalter der Portable Book Fair Berlin. Bis zum heutigen Zeitpunkt sind folgende Veröffentlichungen erschienen: Abr. (Kottishop Alemania 2010), Nublado (Kottishop 2012), Alfabeto Dactilar (Editorial L.U.P.I., Spanien). 2014 nahm er am Literaturprojekt KM.0 teil und gewann den ersten Preis des Festivals SoundOut - New ways of presenting Literature. Derzeit gibt er Schreibworkshops und ist Teil der Projekte Leiseylento (CDs: Repair, 2010; F.I.L, 2014) und Piss Göttin teil. www.cristianforte.blogspot.de
Daktylogramm

Texte mit dem Fingerabdruckalphabet von Cristian Forte, nebst Materialien zur Geschichte des Fingerabdrucks.

alfabeto dactilar


Polizeialphabet

Zu Cristian Fortes Alfabeto Dactilar, mit einem Exkurs in Siegfried Kracauers Detektiv-Roman. Ein Essay von Léonce W. Lupette.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954


Syndicate content