Stan Lafleur

Geboren 1968 in Karlsruhe. Lebt in Köln als freier Autor, Regisseur und Spoken Word-Performer. Diverse Studien, Erwerbstätigkeiten, Reisen. Vaterschaft. Herausgabe der Zeitschrift elektropansen für Literatur und Kunst (1994-1998). Initiator der Kölner Sprechecke. Mitglied im Forum der 13. Mitarbeiter am sparten-übergreifenden REALTIME RESEARCH-Projekt des Musikers Matthias Mainz. Mehrere Einzeltitel und unzählige Publikationen (Print, MC, LP, CD, DVD, Radio, TV und Internet). Einige Gedichte wurden ins Englische, Französische, Kroatische, Polnische, Russische und Spanische übersetzt.

Auszeichnungen (Auswahl):
  • Rolf Dieter Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln 2001
  • Literaturpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für Lyrik 2002
  • Sylt-Quelle Förderstipendium 2004
  • Literaturpreis der Volksbank Siegerland 2006
  • DEW21/dO!PEN-Award 2007

Veröffentlichungen (Auswahl):
  • als pong noch auf ping, parasitenpresse, Köln 2005
  • Ein paar Bars, SuKuLTuR, Berlin 2006
  • die welt auf dem fusz, Koall Verlag, Berlin 2006

Im Internet:

Mitten in den Anfangsjahren der Lyrotronik

»Im Sommer vergangenen Jahres schloß sich ein rund zwanzigjähriger Kreis, als ich erstmals die sogenannten soundBlox des Bonner Animax Multimediatheaters auf ihre Tauglichkeit für lyrotronische Prozesse testen durfte.« Ein Bericht von Stan Lafleur.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954


Syndicate content