Timo Berger

Timo Berger hasst das Reisen, liebte es aber woanders zu sein, z.B. am Airport-Buffet in Santiago de Chile, wo ganz köstliche Rinderrippchen auf dem offenen Grill brutzeln. Zuletzt übersetzte er die Novelle "In Erinnerungen an einen vorzüglichen Wein" von Javier Fernández de Castro (Wagenbach, Berlin, 2011) und gab die Anthologie "Fiebre / Fieber. Zeitgenössische Dichtung aus Deutschland und Mexiko" (Cielo Abierto, Mexiko-Stadt, 2011) heraus. Er lebt auf der Toten Insel in Berlin-Schöneberg im Schatten eines Industriedenkmals.
Algerische Weise

»Ach könnt ich einer dieser Geckos / sein, mal starr wie ein Toter, / mal mit einem Meter pro / Sekunde die Wand hinauf« – Texte von Timo Berger



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954


Syndicate content