Urs Allemann

Geboren 1948 in Schlieren bei Zürich. Aufgewachsen in Bonn und Berlin. Studium der Germanistik und Anglistik in Marburg, der Soziologie und Sozialpsychologie in Hannover. Leitete von 1986 bis 2004 das literarische Feuilleton der Basler Zeitung. Lebt heute als Autor und Poesie-Performer in Reigoldswil bei Basel.

Prosaveröffentlichungen:
  • Öz & Kco. Sieben fernmündliche Delirien, Ammann Verlag, Zürich 1990
  • Babyficker, Erzählung, Deuticke, Wien 1992
  • Der alte Mann und die Bank. Ein Fünfmonatsgequassel, Deuticke, Wien 1993
Gedichtbände:
  • Fuzzhase, Ammann Verlag, Zürich 1988
  • Holder die Polder, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein/Wien 2001
  • schœn! schœn!, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2003
  • im kinde schwirren die ahnen, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2008
Im Internet:

das haben Sie gewaltet / eine verhornung

»sehn wächsern aus, buchstabenkönig. scheinen erstarrt zu sein. / zerronnen erst und dann erstarrt zu erz, alleszerschwätzer. / Sie haften im raum, starrer schläfer. halten Sie die fleppen blank!« Von Urs Allemann.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954


Syndicate content