# 006/ Eine von uns ist die Frau


A BRASILEIRA

Wenn ma zu die deutsche mann was von brasilas erzält, kriegt er gleich ein ständer. Das bild der heissen und leichten frau haftet an den brasilas wie kleister. Nu, so viele frauen sind es ja auch nich. 100 milionen insgesamt, aber nur 1/4 is im gebärfähigen alter und in eim relativ presentablen zustand. Da haben wir nur noch 25 milionen. Aber 1/3 is übergewichtig, 1/3 untergewichtig, bleiben nur noch 8 milionen. Richtig gut ausseend - wenn schon denn schon! - sind sagen wir mal 10%. Also 800 000. Leider sind 90% von inen naturgemäsz besetzt, bleiben folglich 10%, 80.000. Und ma will auch keine dumme frau, dabei is es doch bekannt, das schöne frauen ire energie in ire schönheit investieren, und für das hirn bleibt nich viel übrig. Da sind ca. nur 10% schön und inteligent, und so sind wir schon bei 8000. Und dann sind 30% kronisch schlecht gelaunt, 30% krankhaft eifersüchtig, 30% beides, bleiben schon wider nur 10%, da sind wir bei 800. 200 von inen sind lesben, so ham wir nur noch 600. Und diese frauen ham schon gewisse ansprüche, sowol ästetische wie finanzielle, diese können nur ca. 10% vo die deutsche männ erfüllen. Wenn du zu diesen 10% gehörst, - nur zu. Ich könnt es e nich verhindern. Die sind aber dann dünner verteilt als menschen über Grönland. Wenn du nich zu den 10% gehörst, ham sich die möglichen hasen von 600 auf 0 reduziert. Dafür is die landschaft schön, und die caipirinha is fantastisch!

Natürlich gibt es schöne brasilas, wie's schöne deutschas, schöne russas, chinanas, etiopianas gibt. Ob es proporzional mer schöne frauen gibt als in Deutschland oder woanders, weiss ich nich. Vo die deutsche standpunkt her sicher die brasilas, weil sie so schön braun sind. Vom brasiliano standpunkt eer die deutsche frauen, weil sie so schön blond sind. Wobei kein brasili blässe mag. Am besten is, wenn ma blond is und nich genetisch braun sondern gebräunt. Und die brasilas sind in der regel bräuner oder gebräunter als die deutschas, entweder sorgt die genetik oder die sonne dafür.

Sind brasilas leichter zu kriegen als deutschas? Wenn der mann deutsch is und die brasila arm, oder eine turi-nutte, ja. In den meisten fällen dürfte es ähnlich wie in Deutschland sein - sie schlafen mit den männern, die ihnen aus welchen gründen auch immer atraktiv erscheinen. Und insgesamt dürften die brasilas schwieriger sein, immerhin sind 30% von ihnen evangelikal, die nich sündigen wollen, oder sollten - es sei denn ma will sie heiraten. Trotzdem, die brasiliano gesellschaft is ziemlich durchsexualisiert, ma spricht viel davon. Ma sieht oft 8- oder 10-jährige mädels, die schon die alüren, die anmut und die kleidung von heissen hasen ham und sinnlich tanzen. Auch die sprache is durchsexualisiert, viele alltägliche wörter ham nebenbei eine sexuelle bedeutung, und viele sexuelle wörter bekommen eine "anständige" bedeutung. Zum beispiel darf ma nich die deutsch ausdrücke 'japanisch essen', 'italienisch essen' wörtlich übersetzen. Das wort für japanisch und japaner is das gleiche, dasselbe is bei el itali der fall, und 'comer', das verb für 'essen', heisst auch vernaschen. Und so will ma sagen, ma möchte japanisch essen, 'comer japonês', und gibt damit zum ausdruck, ma möchte japanos vernaschen. Naja, wenn es dein geschmack is, nur zu. Frag aber erstmal den japano, ob er einverstanden is - die können oft karate. OK, auch in deutsch kann so eine vermischung von wortbedeutungen zwischen anständiger und unanständiger welt passieren, die kolegin einer freundin von mir überlegte, ob sie die chor-stunde schwänzen sollte und fragte meine freundin, wie sie's mit schwänzen hält. Die antwortete, das es auf den eigentümer drauf ankommt.

Wenn eine arbeit nur so hingepfuscht is, sagt ma, sie wurde in den oberschenkeln gemacht, "feito nas coxa". Früher sagte ma das nur zu menschen, die irgendwie missraten waren. Es sollte heissen, der papo hat sein ding noch rechtzeitig rausgezogen und in die oberschenkel gespritzt, trotzdem hat ein spermchen sein weg ins glück gefunden. Das war eben schlecht gemacht, und am ende bezog sich der ausdruck nich nur auf menschen sondern auch auf dinge oder auf eine gewisse arbeit.

In Brasil gibt es sogar ein verb, das ich vergeblich in anderen sprachen gesucht hab: rebolar. Das heisst mit den hüften wackeln. Oder besser gesagt, elegant und lasziv mit den hüften wackeln. Natürlich is rebolar besser, wegen dem enthaltenen wort 'bola', also 'ball', so denkt man an zwei arschbacken die aneinander reiben. Das is doch schöner als hüfte wackeln.

Interessant fand ich, wie mein alter freund von mir und ich die frauen anschauen: in den bars schaut er die bedienas an, wenn sie da vorne kommen, ich dreh mich, nachdem sie vorbeigingen. Für die mitteleuropos is der busen das A und O der frau. Während für die brasilo der po das zentrum des universums is. 'Po' heisst auf brasiliano 'bunda'. Die brasilis amüsiren sich zu tode in Deutschland, mit der Bundespost, Bundesbahn, usw. Und wenn es ein krieg zwischen Deutschland und Brasil gäbe, würden die deutschis sicher kampflos gewinnen, weil die brasilis sich totlachen, wenn sie erfahren, das die armee des feindes 'Bundeswehr' heisst, was ziemlich wie 'bundas ver' klingt, und das heisst nämlich 'ärsche schaun'.

 

 


 

 

Ze do Rock Cover

»A Brasileira« aus: Zé do Rock: per anhalter durch die               brasilianische galaxis (c) A1 Verlag München 2013



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954