# 003/ Leichte Geografie


die rache des dicken chinesen

Benedikt Wahner

 

Go to where the tümpel is
wo wir seerosenblätter von unten sehen
und uns im schlamm wälzen
während wir den kaulquappenkindern sagen
»seht die seerosen von unten
die sind voll schön!«

dann gehen wir libellen jagen
eine kaulquappenkinderlibellenjagdexkursion
und dann machen wir ein
libellenfestbankett
und für veganer_innen gibt es algen und seetang
Go to where the tümpel is

 

12.i.10
von, mit und für N.

 


 

[schnitt]

 

auf blumentreppen segelflieger licht/getragen
– when did you first realize –
das helle herz in stein gebunden / fleckt aus am ende
/schiebt ineinander und aus sich her-auf /

 

[schnitt]

 

ein spiegel/glas- und blau-geflecht ganz staubig / karamel
von schräg her oben
– the best little secrets are kept –
19 elemente / sonne geht

 

[schnitt]

 

ein baumentwurf auf eckwandputz und
WIEN auf haut geworfen

 

[schnitt]

 

eine vergessene kraterlandkarte wie papier sich aus der wand schält
oder daran vorbei / daran entlang / gesicht.et ent-land.et tapeziert
sich blättern in kreisen und verschachtelnd in der mitte wo außen
close-up eiszeitbilder wickelt
oder: oben links nur holz hinter hochseeschollen wo
der abstieg beginnt in schachtergruben
– two in the pocket is better than three –
und gifted gleiten schachtelreihen

 

// es schmilzt die fensterwand
und hinter tropfengrünen häuserwänden fahrradpflanzen warten
efeuwüchse lichterschafte //

 

[schnitt]



25.vii.09

 


 

DO NOT SIT steht auf meinem schreibtisch
seepferdchen – ein wort das ich mag … jetzt __

schnell noch ein gedicht bevor sich mir die augen ins gehirn gebrannt haben
notizenflickerei

DO NOT SIT
schneeschneeschnee heute nichts als schnee
post-kantian thoughts about the aim of art that is
a bionic firefly

DO NOT SIT
und nick caves collector
ein tschechischer
der sagt
»happy girls i never met
a careless creator could have made«
und sie trotzdem fotographiert
»isn't the world everything that exists?
and if something of that was recognized


i printed it!«


– aber nur frauenbeine?
– und schulmädchen in badeanzügen?


DO NOT SIT
der kühlschrank klingt wie'n floppy-laufwerk
immernoch
und abends
steht die stradivari von 1699 wie hans im glück im licht und
im applaus / ein kleiner junge der den starren posen nie
entflohen und / auch ein gnom zum schluss der springt wie
fuchsspreu oder frisches popkorn / und im finale mit viel pathos
bleibt er dran und zieht es durch / zu hart für mich

DO NOT SIT
und auf der anderen seite der welt zahnarzt, büro, philharmonie, prof sprechstunde, treffen mit
christoph und sebastian, einkaufen, heim, wein mit dörthe, margot käßmann

DO NOT SIT
. sleep


25.ii.10

 


 

still ruht das kanzleramt.

[...]

KOpf steht london
auf steht syrien
!koSovO-koSovo!
die finanzmärkte schmelzen
wenn jemand die krone aussetzt
/ seufzt es: setzen schätzen schwätzen ~´`-.,_
aus auf: 'S1 re:gier/t wert/den                             `ł→øþ↓
die ausnahme der ausnahme                                               ſ,_µ
der ausnahme immer                                                                    ↓
eine nase voraus oder [ – KO ↔ KS – ]                                 ↓
KAMPFSCHWIMMER                                                                ↓
»standards und poor hat den sommer auf herbst runtergeratet denn
der kann's auch nicht besser«

und deshalb:
ist kino am wochenende keine schlechte idee
und das wetter wird –
durchwachsen.

und das waren die tagesthemen von heute
morgen ist ein neuer tag

 

XX.viii.11

 


 

die rache des dicken chinesen

als ob ich mich an jeden erinnern koennte mit dem ich mal gesoffen haette
das waer ja noch schöner
und dieses kommunistische schielen
soll ich mit diesem griechen in urlaub fahren?
das sach ich ganz salopp: ja!
und wenn der noch mehr psycho is als ich?
Und dieser brückentheologin?
der hat versucht auf meine wall zu posten!
schreib mal drunter: »es ist aus –
!BITCH!«



07.ix.11



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954