# 006/ Eine von uns ist die Frau


Emoticons kommentieren die Partie

María Eugenia Ayala, übersetzt von Léonce W. Lupette:

 

XV

Te encuentro online de nuevo y la jugada
emerge muy despacio desde el fondo
al centro de las ansias flor de piel.
Nos miramos detrás del monitor
buscándonos desatamos el viento
píxeles desenredan en su espejo
de incógnitas tu imagen y la mía.

Camino mi teclado con los dedos
como si recorriera tus llanuras
tus amplios litorales que me abrigan
las laderas profundas de tu espalda
tus surcos adyacentes a mi hoguera.

El user name se vuelve prisionero
del certero apogeo de emociones
que burlan el web site en acertijo
para jugarse el alma en la partida.

Smailes acompañan la jugada
desdibujando tras cada palabra
todo aquello que no hemos de decir
si no es con algún gesto que al azar
a veces se nos vuelva la osadía
apostándo a este juego sin retorno
donde no hay vencedores ni vencidos.

Los mensajes se tornan en caricias
volviéndose en suspiros cada letra
aumenta la tensión
se besan las palabras, se estremecen
en cada verbo y cada sustantivo
transpiran los teclados nuestras manos.
Al ras de un enter brota la zozobra
se agita el corazón de los amantes
se rasga le existencia y lo virtual
se vuelve carne y hueso
sudando nuestro amor en banda ancha.
Los jugadores pierden el control
del juego en que el tablero
se convirtió en teclado a fuego lento.

 

 

 


 

 

XV

Wieder bist du online und das Spiel
baut sich im Hintergrund auf
bis zur Mitte der Hautblütenlust.
Wir sehen uns hinter dem Bildschirm
suchen uns treten Windstöße los
Pixel entwirren in ihrem Spiegel
von Unbekannten dein Bild und meins.

Die Tastatur auf und ab mit den Fingern
als wie deine Ebenen
deine schützenden Küstenlinien
deine steilen Rückenhänge
die furchend an mein Freudenfeuer grenzen.

Der Username wird zum Gefangenen
dieses treffenden Gipfels
die die Website mit Rätseln umtricksen
um das in ihm Benannte zu verspielen.

Emoticons kommentieren die Partie
verwischen nach jedem Wort
all jenes was wir nicht sagen sollen
außer gut flankiert von irgendeiner Geste
die höchstens zufällig zu Kühnheit führt
das Spiel zu einem offnen Ausgang zwingt
an dem keiner gewinnt noch verliert.

Die Nachrichten werden in Streicheleinheiten
gemessen, Buchstabenseufzer
erhöhen die Spannung
Kussworte zucken
in jedem Verb, in jedem Nomen
das unsere Hände in die Tasten schwitzen.
Auf der Höhe eines Enters keimt die Besorgnis
rast der Herzschlag
reißt das Tastbare und das Digitale
wird Fleisch und Blut
sondert uns ins Breitband.
Die Spieler verlieren die Kontrolle
über das Spiel in dem das Brett
zur Tastatur geworden ist auf kleiner Flamme.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954