# 002/ Rubik’s Cube


Hans Test würfelt

Hans Thill

 

Hans Tests Lieblingspullover war seit neustem an den Ellbogen durchgewetzt. Ein Geschenk von vor 30 Jahren, schon immer aus minderwertigem Material. Wenn er ihn über den Kopf zog, knisterten die Halbwolle und sein volles Haar elektrisch. Test wollte ihn wegwerfen, deshalb nahm er ein Foto von ihm auf, am besten indem er ihn über eine Stuhllehne zog. Der Pullover war gestreift, nicht gewürfelt.

Rubik ist nicht etwa eine Kurzform von Rubikon, es ist der Nachname des Erfinders eines mathematischen Spielwürfels, dazu der ungarische Vorname Ernö. Als Caesar am 10. Januar 49 v. Chr. seine Truppen gegen Pompeius nach Rom führen wollte, mußte er den Grenzfluß Rubikon überschreiten und sagen: alea iacta est. Der Name des Flusses kommt vielleicht von der roten Farbe, die sein Wasser an manchen Tagen der alten Zeit aufwies – gelöste Metalle?

Ernö Rubik, der vielleicht rotes Haar hatte, konnte sich seiner Erfindung nicht freuen. Er mußte die Nutzung an den sozialistischen Staat abtreten, der das Patent stiefmütterlich behandelte. Erst auf Umwegen gelangte die Erfindung in den Westen und wurde dort zum Verkaufserfolg der 80er Jahre.

Wer hat das Würfelspiel erfunden? Herodot erzählt, die Lyder zu einer Zeit des Hungers. Man habe an einem Tag gewürfelt, am anderen gegessen. Auf solche Weise hätten die Lyder 18 Jahre verlebt. Test rechnet im ganzen: 9 Jahre essen, neun Jahre würfeln, ein kubischer Quotient. Die Lyder, erzählt Herodot, hätten auch als erste Münzen geprägt.

Eines Tages ging Test in die Rue de Vaugirard, entkleidete sich und legte sich nackt zu Füßen des Urmeters. Weder Gott noch Meter (Dürr), eine Aktion im Sinne von Roubaud oder Queneau. Ernö oder Köno? Eiche und Hund. Der schlechte Wurf: canis (ein Hund). Der gute Wurf (lucky strike): venus. Ach, die Pariserinnen mit ihren runden Hüten! Test erinnert sich an ein für ihn als Kind unverständliches Lied: mein Hut der hat drei Ecken. Apollinaire, in seiner kubistischen Zeit: »Man benötigt keine große Intelligenz, um eine runde Form wahrzunehmen«. Ach, die Pariserinnen mit ihren runden Formen! Die eckigen Buchstaben von Tests Handschrift.

Wer hat das Würfelspiel erfunden? Homer (und Pausanias) erzählt, Palamedes habe vor Troja das Würfelspiel erfunden, um sich während der 9 Jahre der Belagerung die Zeit zu vertreiben. Palamedes (d. h. »die große Weisheit«) war ein Konkurrent des Odysseus, der ihn am Ende dieser neun Jahre umbringen ließ, ein vorgetäuschter Unfall beim Fischen. Palamedes gilt auch als Erfinder des Maßes und der Vokale.

Leidenschaftliche Würfler: die Römer. Es ging um hohe Einsätze, weshalb das Würfeln staatlich verboten war. Sogar die Kaiser: Augustus, Claudius schrieb ein Buch übers Würfeln, Caligula, der als Falschspieler gefürchtet war. (Pauly)

Leidenschaftliche Würfler: die Germanen (Tacitus). Sie spielten bereits nüchtern um hohe Einsätze (Haus und Hof).

Wer hat das Würfelspiel erfunden? Plato nennt den ägyptischen Gott Thot, der das Maß und das Rechnen erfunden hat. Auf seinen griechischen Kollegen Hermes, auch er ein Würfelerfinder, soll sogar das Alphabet zurückgehen. Test weiß jetzt, daß Götter würfeln. Nicht aus Hunger, oder um eine Stadt zu belagern. Wenn schon die Götter sich langweilen, wie viel mehr der eine Gott? Kniffel, Knöcheln, Knobeln. Der ursprüngliche Würfel war ein Schafsknochen (Astragal). Gott knöchelt?

Leidenschaftliche Würfler: die Deutschen im Mittelalter. »die spielleidenschaft schlug während des mittelalters hoch und niedrig in bann und muszte von geistlicher und weltlicher obrigkeit durch verbote scharf bekämpft werden« (Grimm). Im England des 19. Jahrhunderts gab es professionelle Würfelschlucker. Wenn eine Razzia drohte, mussten sie alle Würfel herunterschlucken (Wikipedia).

Wer hat das Würfelspiel erfunden? Wodan. Der Teufel. Wein, Weib, Würfel. Test erinnert sich an einen höhnischen Spruch gegen die expressionistische Mode nach dem ersten Weltkrieg, ein Namenspiel: Es wird heute viel gewerfelt, gebechert und gezecht. Seltsam die barocke Szenerie gleich neben der Neuen Sachlichkeit, denkt Test.

Eine erotische Würfelstatuette, dem Astragal nachgebildet, zeigt eine Frau mit Brüsten am Rücken. Wie man sie wirft, sie zeigt eine Vorderseite. 

Test war nicht böse, wenn der Zufall für ihn entschied. Er wußte sich in bester Gesellschaft. Aleatorik? Geworfenheit? Caesar und seine Legionen überqueren einen Fluß, man weiss nicht mehr genau, welchen. Erst ein Romulus namens Mussolini trifft 2000 Jahre später eine Entscheidung und tauft ein Flüsschen in ungefährer Nähe Rubicone.

»Un coup de dés jamais n´abolira le hasard. Der geworfene Würfel wird niemals den Zufall abschaffen«. (Mallarmé). Caesar fällt eine Entscheidung: er überschreitet den Rubikon. Sein Diktum suggeriert eine höhere Instanz. Ein Schicksal würfelt. Ein Los würfelt. »das wort bezeichnet ursprünglich nur den spielwürfel (als 'mittel zum werfen') erst in nhd zeit wird es auf den würfelförmigen körper schlechthin übertragen« (Grimm). Das Wort Hasard leitet sich ab vom arabischen Wort für Würfelspiel: az-zahr. Somit steht es für das Glücksspiel schlechthin (Wikipedia).

Redensarten, in alphabetischer Reihenfolge: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Würfel sind gefallen.

Die ausholende Geste des Werfers. Der entschlossene Aufprall des Bechers auf den Tisch, wie er in den Nähten knirscht, wenn die Lederwände zusammengedrückt werden. Das Geräusch der fallenden Würfel. Man kann nicht sagen, dachte Test, daß ein Würfler nicht weiß was er will. 

Lucky Strike, die Zielscheibe auf der Packung. Der Brühwürfel mit Liebig´s Fleischextrakt. Als junger Mann hatte Test kleine Prosa geschrieben, komprimierte Texte, Romane in Pillenform: 

DEN SCHLAGANFALL nahm sich Angeblich vor
zählte Tropfen. Nie war er so menschenscheu. Es
schleifte ihn über alle Wege zeigte ihn später auch auf
Rädern (unser Bild). Doch kein Mitleid mit Angeblich.
Immer häufiger wollte er schütteln ohne Rücksicht auf
das Etikett. Freilich zerstörte Schlaganfall mit seinem
Wirt auch die eigene Bleibe. So geprellt war Angeblich
schon auf hoher See als dem Gast noch schnell ein
Raucherbein gelang. Es hebelte ihn lautlos drückte
Mund und Nase unter die gesalzene Oberfläche.
Mineralien waren nichts für Schlaganfall Angeblich
haßte Ringe um die Hüften. Ein Ende in Krachledernen
zeichnet sich ab: Schlaganfall gerettet Angeblichs
Untergang. Oder die umgekehrte Balkenlösung.
Erzählt ist erzählt. Freistil oder Hypochonder?
Schluckauf oder Schlangenfraß? 

Paradox der Übermacht: kaum hat Caesar gesiegt, wird er ermordet. Damit wird das Gleichgewicht der »trembling hand« (Reinhard Selten) wiederhergestellt. Strategien können fehlgehen und doch insgesamt ein Gleichgewicht ergeben. Test dachte seine Wörter und stellte sie in Kolonnen untereinander. Alphabetisch, was nimmst du mit auf eine Insel? Nicht alphabetisch. Ich sehe was was du nicht siehst. Immer war ein Dritter mit dabei, der Zweite fehlte. Auch du mein Sohn Brutus. Auch du mein Sohn Ruber. Immer mit dabei die zitternde Hand.

Rubiks Verwandtschaft: Ruby Tuesday, das minderjährige Mädchen Ruby bei Berlusconi, Wanderer auf dem Rubihorn (Allgäu), sie würfeln um das Gewand des Gipfelkreuzes. »und die kriegsknecht teilten sein gewand / warfen das los darob zur hand« (Sachs). 

Test fällt die Entscheidung schwer. Vielleicht wird er seinen Pullover bestatten. Er zeigt sein Bild in facebook. Wer möchte diesen Pullover? Er könnte aus Baumwolle sein, ein hypothetisches Material. Er sieht einen Baum vor sich, auf dem Schafe wachsen (traurige Tropen). Test hat zuviel Phantasie. Er liest den Trick für einen flachen Bauch. Vielleicht kann er den Pullover retten, indem er Flicken auf die Ärmel setzt und den Bauch einzieht?

Der Dichter Iulian Tanase schenkte Test einen Streifen vom Mantel des verstorbenen Dichters Gellu Naum, schön gesäumt (von Frau Tanase) und mit einem Zitat beschriftet: »Als ich meinen Ohrring suchte sah ich ihn an der Nase einer Blechtrompete baumeln« Andere Streifen tragen andere Zitate, ins Deutsche übersetzt von Oskar Pastior.

»Ein Lächeln für hundert Tränen: Das Pferd atmet kaum noch. Eine Droge, verabreicht, um es feurig zu machen, hatte alles verdorben! Noch waren die Götzen der Bergkämme nicht erschienen. Der wahnsinnige Reiter trieb seinem Pferd die Sporen in die Flanken und das Universum war nicht größer als eine Kalebasse. Die Rauchfahne bezeichnete die Heimaterde. Rückzug? Hier hatte es nie ein Entkommen gegeben. Attacke? Das Pferd würde an Ort und Stelle sterben, leider! Doch schon hört man Melodien in der Luft, es ist, als brenne man vor lauter Idealen. Der Frühling spielt Ball mit den grünen Bäumen und ein Tal spuckt vierzig Fohlen aus.« Max Jakob, Der Würfelbecher.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954