# 003/ Leichte Geografie


Mein Selbst sing’ ich

George Oppen

 

Mein Selbst sing’ ich

Ich! sagt er, Hand auf der Brust.
Eigentlich: dem Hemd.
                      Und dort, eventuell,
Worum es geht.

Pioniere! Doch Wagenbewohner?
Holzkiste voll mit Werkzeug –
                               Das von allen
Amerikanischste. Etwas wie
Schrumpfung
            in ihnen selbst. Etwas
Weniger als reifes: Greises.

Ein Klappmesser,
Ein Werkzeug –
                      Und ich
Hier spreche zu dem Mann?
                                Der Himmel

Der aufgezogen ist entlang der Straße
Und was ich gewesen bin alles
Ist nicht ich? Ich denke, ich selbst
Ist was ich gesehen habe und nicht ich selbst 
Gestrandet – sucht ein Mann
Nicht länger nach Schiffen, glaubt
Etwas am Horizont. Auf dem Strand
Wird das Meer zu Wasser. Findet eine Düne

Und sitzt daneben auf dem Strand. Zwei.
Er findet sich selbst zu zweit.
                      Oder mehreren.
Keiner Berührung fähig
Außer bei Zufällen
                   Und doch, bei Nacht
Ist ihr Gewicht zum Teil das meine.
Da wir alle nun Obdach haben, alle in unseren Wohnungen,
Die Welt vernachlässigt, sich elbst überlassen.
Und es bleibt, sobald die Nacht anbricht hier
Draußen nichts – außer den Felsen.

 

 

 


 

 


Küstenstreifen

Das Land verläuft zu schmalem Urwaldstreifen an der Küste.
Eine Schotterpiste, meilenweit, zur Trockenzeit
Für Trucks befahrbar, die mächtige Ströme
Überqueren. Bisweilen bleibt ein Truck
Auf halber Strecke, die Männer
Im Flusslauf, der glitzernde Strom des Flusses plagen sich ab
An den nassen Rädern, den umspülten Reifen –
Schleppt sich Ungetüm durchs Dickicht. Ganz plötzlich
Kommen Dörfer, Gruppen von Palmhütten, Leute
Sorglos vor den strohgedeckten Heimen. Hin und wieder
Wird gesprochen, stoppt ein Truck; die Straße führt hier entlang.
            Es gibt Orte,
Städte in Mörtel und Putz an den Ufern der Flüsse,
Menschen bevölkern die Straßen
Mit Macheten an öffentlichen Plätzen. Und die Mädchen
In Scharen von Booten, in herrlicher Tracht, treiben
Flussab auf dem brennenden Wasser
Der Stadt entgegen. Es ist alles
Schon einmal geschehen, es gibt keinen Hauch
Von Wind in den Bäumen, den Häusern
Von Erde und von Palmen aus dem Urwald. Die See die uns gemacht
          
zu Inseln
führt Ereignisse
Von Golf und Golfstrom und den Stürmen
Die darüberziehen –. Wir kamen getragen von einer mächtigen
Brandung in den Westen, wo diese See sich bricht
Zu Salz auf dem Kontinent.

 

 

 


 

 

 

Sturmbö


            bei der Wende
Als die Bö sie schlug mit Wucht
Flach auf das Wasser. Als sie wieder auf-
Kam, war ihre Rigg verloren
Und ihre Crew an sie geklammert. Das Wasser in ihren Kabinen,
Hineingeflutet durch die niederen Gänge und Luken
Und die dunklen Rippen
Verbunden auf dieser Mittelpassage
Keine Blutsbande zu irgendeiner See.

 

 


Übersetzung: Norbert Lange


 


Myself I Sing


Me! he says, hand on his chest.
Actually, his shirt.
                  And there, perhaps,
The question.


Pioneers! But trailer people?
Wood box full of tools—
                     The most
American. A sort of
Shrinking
           in themselves. A
Less than adult: old.

A pocket knife,
A tool—
           And I
Here talking to the man?
The sky

That dawned along the road
And all I’ve been
Is not myself? I think myself
Is what I've seen and not myself

A man marooned
No longer looks for ships, imagines
Anything on the horizon. On the beach
The ocean ends in water. Finds a dune
And on the beach sits near it. Two.
He finds himself by two.
                   Or more.
›Incapable of contact
Save in incidents‹
                     And yet at night
Their weight is part of mine.
For we are all housed now, all in our apartments,
The world untended to, unwatched.
And there is nothing left out there
As night falls, but the rocks

 

 

 


 

 


Coastal Strip

The land runs in a flat strip of jungle along the coast.
A dirt road, mile after mile, passable
To trucks in the dry season crossing
Powerful rivers. Occasionally a truck
Stalls in mid stream, the men
In the current, the bright stream of the river labouring
Over the wet wheels, the washed tires––
Alien tons thru the jungle. One comes suddenly
On villages, groups of palm houses, the people
At ease before the palm branch homes. They speak
Casually, if the truck stops, for this is the road.
            There are towns,
Cement and stucco cities on the banks of the rivers,
People crowding the streets
Carrying machetes in the city squares. And the girls
Packed in a boat load, beautiful in their dresses, swirling
Downstream in the bright water
Crossing to the town. It has all
Already happened, there can be no breath
Of wind in the trees, the houses
Of earth and of palm from the jungle. The sea that made us
            islands has events
Of gulf and Gulf Stream and the gales
That move across it––. We have come from some powerful
Surf to the West where that sea breaks
In salt on the continent.



 


 

 

Squall

           coming about
When the squall knocked her
Flat on the water. When she came
Upright, her rig was gone
And her crew clinging to her. The water in her cabins,
Washing thru companionways and hatches
And the deep ribs
Had in that mid-passage
No kinship with any sea.

 

 


 

 

Anmerkungen

Myself I Sing / Mein Selbst sing’ ich – Der Titel wurde sehr wahrscheinlich Walt Whitmans Leaves of Gras entlehnt, genauer gesagt, dem Gedicht One’s-Self I Sing. Für meine Übersetzung habe ich Jürgen Brôcans Fassung des Gedichts verwendet: Das Selbst sing ich, Walt Whitman, Grasblätter, Hanser 2009.

»Pioniere! Doch Wagenbewohner?« – In einem Brief an Serge Fauchereau, dem Französisch-Übersetzer Oppens, schreibt dieser 1966: »(Anhängerleute: der Anhänger dürfte remorque sein, doch das Gedicht bezieht sich auf einen Anhänger in dem man lebt, ein Hausanhänger im Amerikanischen, was man glaube ich einen Wohnanhänger nennen würde. Eine gewisse Schwierigkeit bleibt: in den USA gibt es eine steigende Zahl solcher ständigen oder fast ständigen Siedlungen von Arbeitern, die in diesen Anhängern leben; die Anspielung zielt auf solche Kolonien, und nicht, was klar sein dürfte, auf Urlauber oder Zigeuner.« (Selected Letters, S. 147.)

»Das von allen / Amerikanischste. Etwas wie / Schrumpfung/ in ihnen selbst. Etwas / Weniger als reifes: / Greises.« – Im selben Brief an Fauchereau: »Schrumpfung in ihnen selbst --- eine Art von ihnen sich in sich zurückzuziehen, die auch eine Verringerung einschließt --- Wenn Sie sich einen verschrumpelnden Apfel vorstellen. Oder einen alternden Mann --- und der kümmert sich rein um seine Angelegenheiten, mit Fähigkeiten, die zu früheren Zeiten von jedem beherrscht wurden.« (Selected Letters, ebenda.)



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT ZWEIMAL JÄHRLICH / ISSN 2192-1954