# 002/ Rubik’s Cube


WORDING

Pferdechoreographie vor dem begehbaren Camera-obscura-Zelt
von Heike Hamann in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Treptow-Köpenick und dem Berliner Sportverein Akademie der Wissenschaften e.V., Abt. Pferdesport

In WORDING wird von geführten Pferden mit beschrifteten Decken eine Matrix aus den Worten LOS; HABEN; OHNE aufgestellt. Verschiedene Reihungen der beworteten Pferde bilden variable Sinnhaftigkeiten. Die Schriftprojektionen in der Camera obscura  erscheinen im Gegensatz zu den Pferden und der Umgebung leserlich, d. h. richtig herum auf der Projektionsfläche. Das Wort gewinnt innerhalb der Projektion an Realität und Präsenz,  die Verhältnisse verkehren sich. Dem Publikum werden zwei Realitäten innerhalb und außerhalb der Camera von ein und demselben Vorgang geboten. 

Der Parkplatz liegt direkt an der Spree zwischen Supermarkt, Industrie und Schrebergärten. Ein skurriler Ort für subtile Machenschaften. 

Extremer Regen lässt farbige Konturen im Hintergrund verwischen und verdoppelt die Szene durch die Spiegelung in den Wasserlachen. Die Pferde mit den schneeweißen, schwarz beschrifteten und umrandeten Decken wirken wie Sprechblasen, die sich formieren, etwas notieren und wieder verlieren. Eine Art Urstottern/Stammeln im Rhythmus von Hufeklappern. 

Erstaufführung: Sonntag 13.9.2009, auf dem Netto-Parkplatz in der Schnellerstrasse 88-90, 12439 Berlin-Niederschöneweide 

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954