PRINCIPES MORTALES – REM PUBLICAM AETERNAM

»ruß der kaschemmen am sonnenglanz, kein grund / sich zu verstecken, räudiger wolf im wolfspelz, / verkappter schmeichler, schmutziges stiefelchen im gesicht« – Gedichte von Tom Bresemann


Die italienische Grenze der Alpen

»Ich verbrauchte die Jahre seitdem. Hauptsächlich rudernd. Ich rufe an.« – Ein Montagegedicht von Charles Bernstein.


Walt Whitman nimmt ein Bad

»Überteuert, das Geld nicht wert. Das hatte ihm sein Bruder mit dem geschult urteilenden Blick des Kanalinspektors ins Gesicht gesagt. Das Haus war klein, nahezu schäbig, es gab keinen richtigen Ofen …« Eine Erzählung von Jürgen Brôcan.


Mein Selbst sing’ ich

»Ich! sagt er, Hand auf der Brust. / Eigentlich: dem Hemd. / Und dort, eventuell, / Worum es geht.« – Gedichte von George Oppen.


CAL [A] MI [T Y] JANE

Uljana Wolfs 25 Gedichte gehen zurück auf die »Letters of Calamity Jane to her daugthter« von Jean Hickock McCormick (a.k.a. Janey) aus dem Jahr 1941.


Luna Guerra

»Luna Guerra, die als erste Frau zu Fuß die Antarktis erreichen sollte, / mit ihrem stillen und gedankenversunkenen Esel Gott, / dort blieb sie stehen, einsam und trostlos inmitten eines Salpeterfelds« – Gedichte von Marcelo Silva.


Falsche Steppe

»Aber – aber warum rede ich als wäre ich in Russland / wo ich doch in einer falschen Steppe lebe? / Mit einem Wald im Geist. Wo Gebäude sind sehe ich Bäume.« – Ein Langgedicht von Paz Levinson


Lagunen

»Etwas begann, das Gebiet zu erschüttern / eine Gruppe aus vielen Vulkanen, Schlackenkegeln, Kratern und Spalten / die Panik attackiert« – Ein Montage-Gedicht von Léonce W. Lupette.


Das fürchterliche Qretch

»Unsre Branette ist zum Rumspacken. / Durch diese Glattsteinwüste führt sie uns. / Wir gleiten durch das Qretsch. wir lieben / unsern Staub, das Chaos des Staubs.« – Gedichte von Daniel Durand nach Moebius’ Welten.


Algerische Weise

»Ach könnt ich einer dieser Geckos / sein, mal starr wie ein Toter, / mal mit einem Meter pro / Sekunde die Wand hinauf« – Texte von Timo Berger


Der Baum

»Ich warf einen Stein auf den Baum; / Mein Stein fiel nicht herunter« – Gedichte des türkischen Dichters Orhan Veli.


»Russland ist nach wie vor ein Dostojewski-Land«

Der Lautpoet Valeri Scherstjanoi spricht mit karawa.net über russische und deutsche (Laut-)Dichtung, fremdsprachliche Einflüsse und das Verhältnis zu seinem Geburtsland.


claustrophien

»flüssige bilder / nichts weiter / blieb / schweben / etwas zog / blieb. bleibt / die unruhe jetzt« – Gedichte von Kerstin Preiwuß nach Carlfriedrich Claus: Notizen zwischen der experimentellen Arbeit – zu ihr.


in the shell - fünf durajsche Gedichte

Richard Duraj

 

plankalkül

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.

waitressing humanoids

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.

in the shell

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.

invader

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.

labyrinth

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.


die rache des dicken chinesen

»Go to where the tümpel is / wo wir seerosenblätter von unten sehen / und uns im schlamm wälzen« – Gedichte von Benedikt Wahner


Am Ende meines Tages

»Es gibt für mich einigen Grund, hier zu beginnen. Es waren wohl Dinge, es gab wohl Dinge, die mich auf den Weg brachten; ich folge ihnen, aber erst, seit sie hinter mir liegen, ist es überhaupt von Bedeutung, dass sie da sind, ich verliere sie aus dem Blick.« Von Hannes Becker.


Hans Test würfelt

»Ernö Rubik, der vielleicht rotes Haar hatte, konnte sich seiner Erfindung nicht freuen. Er mußte die Nutzung an den sozialistischen Staat abtreten, der das Patent stiefmütterlich behandelte.« Eine Erzählung von Hans Thill.


würfelzauber

»grün grün grün / gelb gelb gelb / blau blau blau / weiß weiß weiß / rot rot rot / orange orange o« Manuel Stallbaumer über die Entstehung von Rubik's Cube und einem Gedicht.


Würfel, Kiste, Box – Gespräch mit Barbara Köhler

Barbara Köhler im Gespräch mit Johann Reißer über Körper und Maschinen, Intentions-begrenzung und Intelligenz, Versuchsanordnungen und den Rubik’s Cube.


Donauwürfel: Zwölfter Würfel

Zehn Silben mal zehn Zeilen sind ein Donauquadrat, zehn Quadrate ein Würfel; mit siebenundzwanzig Würfeln wird in Zsuzsanna Gahses Donauwürfel vom Fluss, vom Wasser selbst, von der Vergangenheit der Donau und von ihrer Umgebung erzählt.


Der Heißwürfel

Auseinander-, Zusammen- und Umbruch: ein Kontinent wird neu ausgewürfelt, auch das Sprechen über (und die Hand im Spiel). Der Heißwürfel ist ein kartographischer Zusammenwürfel von Léonce W. Lupette.


Julio Cortázar und die Versuchung des Zauberwürfels (Julio Cortázar y la tentación del cubo)

»Cortázar: Spiele, Passagen, Versetzungen, Werke zum Zusammensetzen. Man beschuldige niemanden, wenn es sich als so einfach erweist, eine Brücke zwischen beiden Teilen zu spannen: der Zauberwürfel als wirksames Symbol zur Veranschaulichung der Verfahrensweisen des Cortázarschen Erzählens.« Bemerkungen von Diana Albornoz.


Wer hätte das gedacht?

»Dass es keinen Zufall gebe, bezogen auf was für einen Zusammenstoß auch immer, zum Beispiel gestern, als ich um die Ecke und so weiter, das ist der Satz, mit dem eine Notwendigkeit herbeigesprochen werden soll« – Text und Film von Martin Lechner und Milo Pablo Momm.


Partitur für kein Gedicht

»Nun kamen andere Brechungen, Zeilen. // Wie mache ich das immer // (My name east to west) // Neu // ONE HAND CONTROL Schuh // Pfeil auf // Verse // (I need you)« – Partitur von Michael Fiedler.


Chiavenna

»Ohne meine Sanduhr gehe ich nicht aus dem Haus. Wo fängt überhaupt einer an?« – Aufnahmen/Texte von Mathias Traxler.


»Aus: sTiL.e(ins) Art und Weltwaisen

»Ueber Tom Stil schrieb ich früher gerne Balladen / Tom Stil war ein Flo mit scharfem S / Tom Stil ist keiner, dessen Namen man freudig-falsch / Prononciert« – Von Konstantin Ames.


Vier Bildlegungen und ein Stimmapparat

»Vom Clash der Geschwindigkeiten, Fluchtpunkte, Reanimationen: vier Fotosequenzen, eingelegt in Sprache. Und als Gegenspiel: ein Automat, der Bilder stimmt.« Bild und Text von Johann Reißer.


Reto Milés Herzensergießungen

Die Dada-Brüder AmslingerFiedlerLupette schicken den Admiral auf die Suche. Il cherche un maison à louer. Ein Deutschlandlied für drei Stimmen. BILD Dir Deine Meinung!


WORDING

Pferdechoreographie vor dem begehbaren Camera-obscura-Zelt
von Heike Hamann in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Treptow-Köpenick und dem Berliner Sportverein Akademie der Wissenschaften e.V., Abt. Pferdesport

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.


SPRACHE HAT HARTE VORBOTEN

»senflemur hegelt mischpoquen / unter gemsenschelm. floh pique / herpes quoten-schnell, um im feg- // feuer metmensch hugos IQ-pelln / sehn?« – Vier Anagramme aus der Sammlung arminia-material V von Sören Wuttke.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954


Syndicate content