# 002/ Rubik’s Cube

»Rubik’s Cube habe ich eigentlich seit Ewigkeiten nicht mehr wahrgenommen. Als wär’s weg aus der Handhabung. Nun war ich aber neulich im Zug unterwegs, der Zug hielt an und genau vor meinem Fenster befand sich da eine Bank, auf der ein sehr alter und ein sehr junger Mann saßen. Und in dem Moment, in dem der Zug einfuhr, gab der alte Mann dem jungen Mann einen total verdrehten Rubik-Würfel. Und da passierte etwas, das mich extrem fasziniert hat: ein sehr schnelles, schönes Drehen an diesem Würfel, fast ohne hinzuschauen. Und in dem Moment, in dem der Zug abfuhr, wurde der Würfel wieder zurückgegeben. Was mich faszinierte, war die Anmut der Szene, als Geste begriffen - einerseits dieses Hin- und Herreichen, andererseits, dieses Drehen, das eine enorme Leichtigkeit hatte.« (Barbara Köhler im Interview)


Schnellausstellung

Katharina Stooß

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.


Hans Test würfelt

»Ernö Rubik, der vielleicht rotes Haar hatte, konnte sich seiner Erfindung nicht freuen. Er mußte die Nutzung an den sozialistischen Staat abtreten, der das Patent stiefmütterlich behandelte.« Eine Erzählung von Hans Thill.


würfelzauber

»grün grün grün / gelb gelb gelb / blau blau blau / weiß weiß weiß / rot rot rot / orange orange o« Manuel Stallbaumer über die Entstehung von Rubik's Cube und einem Gedicht.


Würfel, Kiste, Box – Gespräch mit Barbara Köhler

Barbara Köhler im Gespräch mit Johann Reißer über Körper und Maschinen, Intentions-begrenzung und Intelligenz, Versuchsanordnungen und den Rubik’s Cube.


Donauwürfel: Zwölfter Würfel

Zehn Silben mal zehn Zeilen sind ein Donauquadrat, zehn Quadrate ein Würfel; mit siebenundzwanzig Würfeln wird in Zsuzsanna Gahses Donauwürfel vom Fluss, vom Wasser selbst, von der Vergangenheit der Donau und von ihrer Umgebung erzählt.


Der Heißwürfel

Auseinander-, Zusammen- und Umbruch: ein Kontinent wird neu ausgewürfelt, auch das Sprechen über (und die Hand im Spiel). Der Heißwürfel ist ein kartographischer Zusammenwürfel von Léonce W. Lupette.


Julio Cortázar und die Versuchung des Zauberwürfels (Julio Cortázar y la tentación del cubo)

»Cortázar: Spiele, Passagen, Versetzungen, Werke zum Zusammensetzen. Man beschuldige niemanden, wenn es sich als so einfach erweist, eine Brücke zwischen beiden Teilen zu spannen: der Zauberwürfel als wirksames Symbol zur Veranschaulichung der Verfahrensweisen des Cortázarschen Erzählens.« Bemerkungen von Diana Albornoz.


Wer hätte das gedacht?

»Dass es keinen Zufall gebe, bezogen auf was für einen Zusammenstoß auch immer, zum Beispiel gestern, als ich um die Ecke und so weiter, das ist der Satz, mit dem eine Notwendigkeit herbeigesprochen werden soll« – Text und Film von Martin Lechner und Milo Pablo Momm.


Partitur für kein Gedicht

»Nun kamen andere Brechungen, Zeilen. // Wie mache ich das immer // (My name east to west) // Neu // ONE HAND CONTROL Schuh // Pfeil auf // Verse // (I need you)« – Partitur von Michael Fiedler.


Chiavenna

»Ohne meine Sanduhr gehe ich nicht aus dem Haus. Wo fängt überhaupt einer an?« – Aufnahmen/Texte von Mathias Traxler.


»Aus: sTiL.e(ins) Art und Weltwaisen

»Ueber Tom Stil schrieb ich früher gerne Balladen / Tom Stil war ein Flo mit scharfem S / Tom Stil ist keiner, dessen Namen man freudig-falsch / Prononciert« – Von Konstantin Ames.


Vier Bildlegungen und ein Stimmapparat

»Vom Clash der Geschwindigkeiten, Fluchtpunkte, Reanimationen: vier Fotosequenzen, eingelegt in Sprache. Und als Gegenspiel: ein Automat, der Bilder stimmt.« Bild und Text von Johann Reißer.


Reto Milés Herzensergießungen

Die Dada-Brüder AmslingerFiedlerLupette schicken den Admiral auf die Suche. Il cherche un maison à louer. Ein Deutschlandlied für drei Stimmen. BILD Dir Deine Meinung!


WORDING

Pferdechoreographie vor dem begehbaren Camera-obscura-Zelt
von Heike Hamann in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Treptow-Köpenick und dem Berliner Sportverein Akademie der Wissenschaften e.V., Abt. Pferdesport

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.


SPRACHE HAT HARTE VORBOTEN

»senflemur hegelt mischpoquen / unter gemsenschelm. floh pique / herpes quoten-schnell, um im feg- // feuer metmensch hugos IQ-pelln / sehn?« – Vier Anagramme aus der Sammlung arminia-material V von Sören Wuttke.


Ey Phoebus

»Mainil um Nut; Stirntosen. Indes hallt es, dein Lied, / die Zeile Frost in meinen Riemen, manch Trieb / hisste Konen, Fiebergesichte.« – Drei Anagramme von Dagmara Kraus mit Bezügen zu Sibylla Schwartz, Stefan George und Christine Lavant. 


Georgische Teppiche

Stefan Georges Gedicht »Der Teppich« erschien im Jahr 1900. Mit seiner Appropriation erbringt Tobias Amslinger endlich »den Nachweis, dass George die Experimente der Bauhaus-Werkstatt 'Weberei' bereits vorweggenommen hat.« (Gregor Gumpert)


Schreibmaschinen

»Die Gegenwartslyrik reagiert auf das Computer- und Internetzeitalter. Texte, die im Internet, aber auch in Büchern erscheinen, haben eine wenn auch oft unwillkürliche Auseinandersetzung mit dem neuen Medium geführt.« Ein Essay von Bertram Reinecke.


Mitten in den Anfangsjahren der Lyrotronik

»Im Sommer vergangenen Jahres schloß sich ein rund zwanzigjähriger Kreis, als ich erstmals die sogenannten soundBlox des Bonner Animax Multimediatheaters auf ihre Tauglichkeit für lyrotronische Prozesse testen durfte.« Ein Bericht von Stan Lafleur.


Benutzer-Rückkopplungs-Schleife-Gedicht

»Es pulsiert etwas in den Schleifen des Gedichts : und lässt das Denken in die Sprache finden, ohne es dort einzusperren, so dass es überspringen kann : und lässt Ideen den ausbuchstabierten Boden unter den Füßen verlieren, sie Unerwartetem auszuliefern« : Text und Video von Johann Reißer.

Beim Laden der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.


Joan

Lässt sich das Rauschen/Verrauschen der Bilder aufhalten? Wie verhalten sich Film, Zersetzung und Szenenwechsel, wenn der Curser Rubik's Cube spielt? Ein digitaler Würfel von Carlos Gradín.


Graphoem

Pac-Man, Frankenstein, Ronald Reagan, die Dinoriders und Hubba Bubba werden, geflankt von Videos und in Graphen gesetzt, zu ganz anderen Erzählungen, so witzig wie gebrochen. Ein interaktives Computergedicht zum Spielenlesen von Jason Nelson.


GALASAND®

Märchen und Spiele ermöglichen Kindern und Erwachsenen das Eintauchen in eine Welt, die anders ist als die Alltagswelt. GALASAND® ist ein Märchen zum Spielen von Mara Genschel.


Ziegeleijochrollen erloschen (ceguera y ojo del negocio)

Auf der Suche nach Synästhetischen Abgründen findet Daniel Durand heraus, dass in Oehler Ludwig Lilienthal Show innerlich harmlos ihr Unterhändler geht, voll genetischer Musik ihres Mutter Tempo. Eine Analogieideologie und die story von Druck und Zuordnung


weder nebulae – ein paar reben?

»diese stücke hier keimten aus freien stücken im nachtschatten: nebelstücken nicht ungleich.« Ein typographisches Ausspielen von Entroutine und Chance gegen den Strich. Von Holger Steinmann.


Wer hat Angst vor der heterosexuellen Matrix?

Ausgehend von einer Überlegung Judith Butlers zu dem Pop-Song »(You Make Me Feel Like) A Natural Woman« hat Martin Tanšek einen Automaten programmiert, der den Song in seine Einzelteile zerlegt und neu zusammensetzt.


Database

»... ein besetztzeichen stare nein starre ursonaten auf dem erdseil replikatoren im uncanny valley ...« – Gedichte von Simone Kornappel.


RUBE-GOLDBERG-CUBE

»im mer nur tei le ver keh re n ‹AND› asso zja zo nen ein flie gen ‹AND› in tel li genz I A ‹AND› wahr heit swert e un ter streng en a syl at mo sphae ren zuschrei ben« Eine Textmatrix von Philip Maroldt.



Secondary menu

KARAWA.NET ERSCHEINT EIN MAL IM JAHR / ISSN 2192-1954


Syndicate content